Marktbericht Mi. 06.04.2022 - Sorgenmix aus Sanktionen, Konjunktur und Zinsangst zu viel für die Börsen

19:23
 
Compartilhar
 

Manage episode 324788270 series 2895053
Por Börsen Radio Network AG descoberto pelo Player FM e nossa comunidade - Os direitos autorais são de propriedade do editor, não do Player FM, e o áudio é transmitido diretamente de seus servidores. Toque no botão Assinar para acompanhar as atualizações no Player FM, ou copie a feed URL em outros aplicativos de podcast.
Sorgenmix aus Sanktionen, Konjunktur und Zinsangst zu viel für die Börsen, wie sehr wirkt der Kreig in der Ukraine auf die Anlagestrategie?

Der Mix an Belastungen und Sorgen war am Mittwoch zu viel für die Börsen. Es bleibt beim Thema Russland und deren Krieg in der Ukraine. Die NATO-Außenminister beraten über neue Waffenlieferungen an die Ukraine, die EU über neue Maßnahmen und Sanktionen gegen Russland. Die neuen Sanktionen sind noch nicht die Ultima Ratio, also ein umfassendes Energieembargo, sondern umfassen wohl Kohle, aber auch Dinge wie Holz und Wodka. Für Öl und vor allem für Gas sind aktuell wir nicht bereit wie es scheint. Es schwingt außerdem sogleich die Sorge mit, dass Putin uns zuvor kommen könnte und uns den Gashahn kurzerhand abdrehen könnte. Das würde unsere Wirtschaft wohl hart treffen. Erste Vorboten zeigen schon die Konjunkturdaten: die deutschen Industrieaufträge sind bereits rückläufig. Und das waren erst die Daten für Februar. Vollständig machten den Angstmix Signale aus den USA, dass die Notenbank Fed die Geldpolitik noch schneller anziehen könnte. Die Wall Street startet mit klarem Minus und der DAX verliert zeitweise deutliche 2,5 %. Zu Börsenschluss sind es noch immer -1,9 % und 14.151 Punkte. Der ATX in Wien verlor -2,6 % auf 3.168 Punkte, der ATX TR auf 6.475 Punkte. Gewinner im DAX war RWE mit +1,1 %, die von Bundeswirtschaftsminister Habecks sogenanntem Osterpaket, also dem beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren Energien profitieren könnten. Weitere Gewinner im DAX waren Henkel mit +0,9 % und Merck mit +0,8 %. DAX-Verlierer waren die Gewinner der letzten Tage: Delivery Hero mit -6,7 %, Zalando mit -6,9 % und Schlusslicht Hellofresh mit -9,5 %. Hören Sie zum Energieembargo als Sanktion gegen Russland Energieexperte Otto Wiesmann, zu "hyperaktivem Nichtstun" dank Multi Asset Strategie Vermögensverwalter Johannes Hirsch von antea, zur UBS Dividende Justin Meszaros von Divizend, zur Strategie, sich aktuell nach Trends zu richten Vermögensverwalter Kai Heinrich von Plutos und zu Veränderungskultur in Unternehmen Change Manager Oliver Schilling.

Sie hören Ausschnitte aus Börsenradiointerviews. Die vollständige Version der Interviews finden Sie auf www.brn-ag.de oder in der Börsenradio App.

731 episódios